Projekte | 03.01.2019

100 Jahre Bauhaus

Autor: Steffi Hötzel

Unter dem Motto „die Welt neu denken“ lädt 2019 der Bauhaus Verbund in ganz Deutschland dazu ein, die Gedankenwelt des Bauhauses zu erleben und zu entdecken.

Das Jubiläumsjahr kann starten

Herzstück des Jubiläums ist dabei das Veranstaltungsprogramm. Die Angebote sind wie das Bauhaus selbst: vielseitig, mit internationaler Strahlkraft, künstlerisch, gesellschaftsrelevant, experimentell. Dabei gilt es nicht nur den Bauhaus-Fans und -Kennern interessante Angebote zu unterbreiten, sondern gerade auch denen Wissen über die Ideen und Philosophie des Bauhauses zu vermitteln, die bei Bauhaus zuerst an einen Baumarkt denken.

Sein digitales Zuhause hat das Bauhausjubiläum auf den Seiten www.bauhaus100.de gefunden. Im Rahmen des Relaunchs hat XIMA gemeinsam mit der Geschäftsstelle des Bauhaus Verbunds den Balanceakt zwischen „Funktion und Form“ gewagt. Übertragen auf die digitale Welt galt es eine Website zu kreieren, die ganz klar den Fokus auf Usability und Barrierearmut hat, den Schwerpunk auf die Erfassbarkeit von Informationen setzt und dabei gleichzeitig dem ästhetischen und künstlerischen Anspruch des Bauhauses gerecht wird.

Neben der inhaltlicher Konzeption und UX-UI-Design der Website gehörte auch die TYPO3-Umsetzung sowie die Anbindung der externen Veranstaltungsdatenbank zu den Aufgabe von XIMA. Die Veranstaltungsdatenbank wurde von XIMA bereits Anfang 2018 umgesetzt und produktiv gestellt.

Erleben und entdecken – das gilt auch für die neue Website. Sich inspirieren und treiben lassen - das gelingt einerseits durch die thematische Verknüpfung von Artikeln im Magazin und Veranstaltungen im Programm. Anderseits machen die vielen kleinen Effekte und Animationen beim Nutzen der Seiten einfach Freude beim Entdecken und bieten den einen oder anderen Überraschungsmoment.

Hier geht’s zu herausragenden Orten der Moderne

Neben dem Jubiläumsprogramm 2019 gibt es eine Reihe weitere Projekte des Bauhaus Verbunds mit dem Ziel, Wissen rund um das Bauhaus zu vermitteln. In diesem Zusammenhang durfte XIMA auch den digitalen Teil des Projektes „Grand Tour der Moderne“ mitgestalten und umsetzen.

Auf www.grandtourdermoderne.de entdeckt der Nutzer Orte und Gebäude, die wegweisend sind für unser heutiges Verständnis von Architektur, Leben und Wohnen. Dabei kann der Nutzer wählen, ob er sich die Orte einer bestimmen Region, eines bestimmten Architekten oder aber eines bestimmten Typs anzeigen lassen möchte. Besondere Beachtung finden auch die Tourentipps. Hier werden dem Nutzer unterschiedliche Touren vorgestellt, die Orte miteinander verbinden, die thematisch und geografisch gut zusammenpassen.

Für dieses Webprojekt wurde zunächst die bestehende externe Veranstaltungsdatenbank des Bauhaus100-Projektes entsprechend erweitert. Somit wurde eine strukturierte Erfassungen der Orte und der damit verbundenen Merkmale sowie die Relation zu den Veranstaltungsorten ermöglicht. Die Besonderheit in diesem Projekt lag für XIMA darin, einerseits die Wiedererkennbarkeit und Nähe zu Bauhaus100 sicherzustellen, aber gleichzeitig auch die Eigenständigkeit des GTM-Projektes hervorzuheben.

Großer Kraftakt mit Happy End

"Projekthopping" – so betiteln die beteiligten Kollegen eine der größten Herausforderungen für XIMA. Denn auch wenn es offiziell mit dem Bauhaus Verbund nur einen Auftraggeber gab, so waren doch die Anforderungen, Schwerpunkte, Besonderheiten und Ansprechpartner der jeweiligen Einzelprojekte sehr unterschiedlich.

Das ging einher mit einer sehr sportlichen und parallelen Zeitschiene, denn bei allen Unterschieden, den Tag des Go-Live hatten alle Projekte gemeinsam! In der heißen Phase den Überblick und die Nerven zu behalten, das war sicherlich keine leichte Aufgabe. Umso schöner das Ergebnis, eine tolle Teamleistung der XIMA-Kollegen gemeinsam mit unseren Projektpartnern seitens Bauhaus100 und Grand Tour der Moderne.

Keine Kommentare