FORMCYCLE | 27.08.2016

XIMA® FORMCYCLE - Release 4.4

Autor:

XIMA® FORMCYCLE stellt mit der Version 4.4 neue Features bereit. Neben vielen Verbesserungen in der Benutzerverwaltung sowie in den Verarbeitungsaktionen, kann nun auch Kerberos zur Authentifizierung in Formularen als zusätzliches lizenzpflichtiges Feature genutzt werden.

Kerberos

Als Alternative zum in die Jahre gekommenen NTLM-Protokoll bietet XIMA® FORMCYCLE nun als zusätzliches lizenzpflichtiges Feature die Möglichkeit für die Benutzerauthentifizierung in Formularen Kerberos als Authentifizierungsprotokoll zu verwenden. Mit Kerberos kann über ein Metadatenobjekt auf Daten zum aktuell angemeldeten Benutzer zugegriffen und zur automatischen Befüllung von Informationen im Formular genutzt werden. Alle Konfigurationen können über die Verwaltungsoberfläche angepasst werden.

Kerberos ist in Active Directory-Umgebungen und Windows-Netzwerken der am häufigsten verwendete Authentifizierungsdienst.

Verarbeitung und Verwaltung

Es ist nun möglich Platzhalter innerhalb von Dateinamen in den entsprechenden Verarbeitungsaktionen mit Dateirückgabe zu verwenden. Dadurch können Dateinamen von z.B. PDF-Dokumenten nun komplett individualisiert werden.

Unter Berichtung der Anforderung an die Datensicherheit kann durch Einstellung die Passwortänderung z.B. bei Erstanmeldung eines Nutzers erzwungenen werden.

Die Verarbeitungsaktionen besitzen nun mit „Verarbeitung fortsetzen“ eine neue Einstellungsmöglichkeit für das weitere Vorgehen im Workflow im Fehlerfall. Es ist dadurch möglich z.B. Vorgänge in den Status „Eingegangen“ abzusenden, auch wenn das Versenden der E-Mail fehlschlägt. Erfasste Daten gehen dadurch nicht verloren und das erneute Ausfüllen des Formulars ist nicht erforderlich.

Eine ausführliche Auflistung der aktuellen XIMA® FORMCYCLE Versionen finden Sie hier

Keine Kommentare